#1

Beiboot

in Literatur 20.08.2010 18:34
von Bernhard • 33 Beiträge

Hallo Freunde,
sicher habt Ihr alle schon Eure Probleme gehabt mit der Suche nach einem Plan oder Baukasten für ein gescheites Beiboot . Schon Mondfeld klagte vor 30 Jahren, wie schwierig dieses Thema sei. Nun bin ich auf ein Buch gestoßen, das speziell über Beiboote geschrieben wurde und das zahlreiche Pläne beinhalten soll. Es ist ein Reprint und kostet 39.50 €. Es heißt "Das Beiboot" und wurde 1922 geschrieben. Kennt jemand von Euch dieses Buch und lohnt sich die Anschaffung?

Viele Grüße an alle Mitglieder dieser schweigsamen Runde
Bernhard

Angefügte Bilder:
Beiboot.jpg
nach oben springen

#2

RE: Beiboot

in Literatur 21.08.2010 19:57
von Kay (gelöscht)
avatar

Hallo Bernhard,

Beiboote ist ein Thema für sich. Ich habe mir immer welche bei GK-Modellbau besorgt, schau da mal rein, ist interessant.Wie geht es vorwärts bei Deinem Schiff??

Grüße Kay

nach oben springen

#3

RE: Beiboot

in Literatur 22.08.2010 00:52
von Bernhard • 33 Beiträge

Hallo Kay,
danke für den Hinweis, aber die Boote habe ich mir schon angesehen. Leider sind die alle im falschen Maßstab, denn ich baue ja 1:36! Ich habe im internet gelesen, daß es am vernünftigsten sei, sich selber Pläne zu besorgen und danach zu bauen. So auch beim Baubericht "Brigg Irene" unter Beiboot.
Die meisten angebotenen Boote aus Bausätzen erinnern eher an Schweinetröge als an Boote. Ich habe mir im Museum die Boote angesehen, die die Modellbauer z.B. 1850 nachgebildet haben. Die unterscheiden sich so gut wie gar nicht von denen, die bis in unsere Tage in Gebrauch waren und z.B. in Skandinavien weiterhin aus Holz gefertigt werden.
Und diese Boote sind formvollendet schön! Auch die Wikingerboote waren schon formvollendet. Ich bin mir sicher, ich finde irgendwann doch, was ich suche. ---

Mein Schiff muß übrigens eine kleine Pause machen. Ich warte auf die Kupferplatten. Das Schanzkleid habe ich übrigens erfolgreich mit einer zusätzlichen Beplankung von
innen versehen und wie geplant weiß lackiert, die Schanzkleidstützen grün, alles gem. Vorbild im Altonaer Museum.
Eigentlich wäre nun das Deck an der Reihe, aber die 4 Montagestützen für die Arbeit Kiel oben ist derart praktisch, daß ich alles fertig haben möchte, wozu das Schiff auf dem Kopf stehen muß, bevor ich sie entferne.
Viele Grüße
Bernhard

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: theodor
Forum Statistiken
Das Forum hat 301 Themen und 2015 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: